MEDIZINHISTORISCHES MUSEUM KÖLN

Eine kleine Zeitreise durch die Geschichte und Archäologie der frühen Medizin





Die Themen

The topics

"Zehntausend Jahre Medizingeschichte auf 100 Quadratmetern..."

"Ten thousand years of medical history on 100 square metres"


Frankfurter Allgemeine Zeitung


Das Medizinhistorische Museum Köln ist ein kleines Museum mit einem großen Themenspektrum und vielen "Aha"-Effekten.  Hier ein Überblick...

The Cologne Museum of Medical History is a small museum with a wide range of topics and many "eye-opening"effects.  Here is an overview...


Vorgeschichte

Vorgeschichte

Vorgeschichte Welche Heilpflanzen gab es in der usprünglichen Natur Nordwesteuropas? Und wie gut kannten sich unsere Vorfahren eigentlich damit aus? Eindrücke vermitteln die "Reiseapotheke der Jungsteinzeit" oder die archäologischen und historischen Quellen zur Medizin der Kelten...

Prehistory What medicinal plants were there in the original nature of north-western Europe? And how well did our ancestors actually know about them? Impressions are conveyed by the "Neolithic travel pharmacy" or the archaeological and historical sources on the medicine of the Celts...

Kult um Äskulap

Kult um Äskulap

Kult um Äsculap Äskulap (oder griechisch: Asklepios) war der bedeutendste Heilgott der Antike. Die Menschen verehrten ihn und seine Tochter Hygieia in besonderen Heiligtümern, die ähnlich wie unsere modernen Kurorte aufgebaut waren. Wie wurden Krankheiten dort therapiert? Und was war das Geheimnis des Tempelschlafs?

Cult of Asclepius Asclepius was the most important healing god of antiquity. People worshipped him and his daughter Hygieia in special sanctuaries that were similar to our modern spas. How were illnesses treated there? And what was the secret of the temple sleep?

Im Lichte der Wissenschaft

Im Lichte der Wissenschaft

Im Lichte der Wissenschaft Er gilt als "Vater der Medizin" und bedeutendster Arzt der Geschichte: Hippokrates. Bereits im 5. Jahrhundert vor Christus formulierte er wegweisende Lehren und einen berühmten Ehrenkodex. Was macht sein Werk so besonders? Auf welche seiner Theorien stützten sich Mediziner und Medizinerinnen noch über viele Jahrhunderte? Was klingt heute noch nach?

In the light of science He is considered the "father of medicine" and the most important physician in history: Hippocrates. As early as the 5th century BC, he formulated groundbreaking teachings and a famous code of honour. What makes his work so special? Which of his theories did physicians rely on for many centuries? What still resonates today?

Medizin im Imperium Romanum

Medizin im Imperium Romanum

Medizin im Imperium Romanum Die römische Medizin entwickelte sich auf den Fundamenten der griechischen Medizin weiter. Zahlreiche archäologische Quellen geben uns ein Bild von einer beeindruckenden medizinischen Infrastruktur für die Menschen in den Städten, auf dem Land und im Militär.

Medicine in the Roman Empire Roman medicine continued to develop on the foundations of Greek medicine. Numerous archaeological sources give us a picture of an impressive medical infrastructure for the people in the cities, in the countryside and in the military.

Klostermedizin

Klostermedizin

Klostermedizin Klostermedizin bezieht sich nicht nur auf die medizinische Praxis in Klöstern, sondern auf eine ganz konkrete Epoche. Vom 7. bis zum 12. Jahrhundert waren die Klöster Zentren der Krankenpflege und des Wissens über Krankheiten und Heilmittel. Welche Quellen berichten uns aus dieser wichtigen Zeit, in der nicht nur antikes Wissen "gerettet" wurde, sondern auch neue kreative Ansätze hinzutraten?

Monastic medicine Monastic medicine refers not only to medical practice in monasteries, but to a very specific era. From the 7th to the 12th century, monasteries were centres of nursing and knowledge about diseases and remedies. What sources tell us about this important time, when not only ancient knowledge was "saved", but also new creative approaches were added?

Das Wissen der Hebammen

Das Wissen der Hebammen

Das Wissen der Hebammen Hebammen waren Hüterinnnen eines immensen pharmakologischen und therapeutischen Wissenschatzes. In der Antike konnten noch viele Hebammen lesen und schreiben. Ab dem Mittelalter musste das Wissen mündlich weitergetragen werden. Was lässt sich heute noch rekonstruieren? Was ist der Inquisition zum Opfer gefallen? Und welche weiteren Faktoren verdrängten das Jahrtausende alte Erbe dieses traditionell weiblichen Berufsstandes?

The knowledge of midwives Midwives were guardians of an immense pharmacological and therapeutic wealth of knowledge. In ancient times, many midwives could still read and write. From the Middle Ages onwards, knowledge had to be passed on via word of mouth. What can still be reconstructed today? What has fallen victim to the Inquisition? And what other factors displaced the millennia-old heritage of this traditionally female profession?

Chirurgie

Chirurgie

Chirurgie In Zeiten, in denen es noch keine Vollnarkose gab, mussten die Menschen bei chirurgischen Eingriffen viel Leid ertragen. Wie schaffte man es dennoch, Schmerzen zu lindern? Warum konnten große Operationen wie Amputationen und Trepanationen so oft gelingen, ohne dass die Patienten verstarben?

Surgery In times when there was no anaesthetic, people had to endure a lot of suffering during surgical procedures. How was it possible to alleviate pain? Why were major operations such as amputations and trepanations so often successful without the patients dying?

Seuchen

Seuchen

Seuchen Ein kleines Bakterium vernichtete in der Mitte des 14. Jahrhunderts mindestens 20 Millionen Menschenleben. Stoppen ließ sich der sogenannte "Schwarze Tod" nur durch sinnvolle Maßnahmen wie Quarantäne und Isolation der zumeist todgeweihten Kranken. Auch Leprakranke wurden schon immer isoliert. Für die Leprösen, die noch viele Jahren leben konnten, blieb die soziale Ausgrenzung aber ein dauerhafter Zustand und war oft grausamer als der Tod...

Epidemics A small bacterium destroyed at least 20 million lives in the middle of the 14th century. The so-called "Black Death" could only be stopped by sensible measures such as quarantine and isolation of the mostly moribund sick. Lepers have also always been isolated. For the lepers, however, who were able to live for many years, social exclusion remained a permanent condition and was often more cruel than death...







E-Mail
Karte
Infos
Instagram